Startseite

Willkommen auf der Web-Site der Familie Steinmetz aus Cuxhaven, Groden, deren  Familiengeschichte sich bis zum Ende des 17. Jahrhundert zurück  verfolgen lässt.

Der Ahnherr ist Johann Hinrich Steinmetz, ein Schlossermeister aus Bremervörde. Er wurde vermutlich 1657 und verstarb vermutlich am 09. Februar 1723 in Flögeln. Die Steinmetz-Chronik berichtet, er sei vermutlich m 30-jährigen Krieg von Thüringen nach Norddeutschland geflüchtet.

Er ließ sich wohl zunächst in Bremervörde nieder und zog dann nach Flögeln, wo er als so genannter Brinksitzer, als Kleinbauer lebte und starb.

Wann seine Söhne Hans-Jürgen und Adam nach Ritzebüttel zogen, ist nicht bekannt. Die Namen von Johann Hinrich Steinmetz und seiner  Frau, Anna Elsa Meincken finden sich im Grodener Leichenbuch verzeichnet anlässlich der Beerdigung ihres Enkelsohnes Johann Steinmetz, der  Admiralitätslotse in Ritzebüttel und Jurat (Kirchenältester) der  Grodener Kirche war.

Die Nachkommenliste basiert auf der Familienchronik, die von Anna Steinmetz im Jahre 1974 zusammengestellt wurde. Sie verwendete die von ihrem  Bruder Hermann in den Jahren 1930 - 1939 gesammelten Unterlagen, die aus den Tauf-, Trau- und Leichenbüchern der Kirchengemeinden Groden und  Döse stammen, außerdem aus Küchenmeisters Bibel und Kruses  Familienverzeichnis.

Sie wurde danach auf der Basis der bei den Familientagen veröffentlichten Familiennachrichten und externen Informationen weiter geführt.

© Michael Schubert 2013